Search Events



 

Events

Abgesagt: Mit Hektorsound über den Erzgebirgskamm nach Bečov nad Teplou (Petschau)

Contact:

Verein
Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.
Schneeberger Straße 60
08340 Schwarzenberg
Mobil: 01577 6497343 (Öffnungszeiten)


E-Mail

27.06.2020
Abgesagt: Mit Hektorsound über den Erzgebirgskamm nach Bečov nad Teplou (Petschau)

In Abwägung aller offenen Fragen hat sich der Verein schweren Herzens entschieden, auf die Durchführung der am 27. Juni 2020 geplante Sonderzugfahrt „Ein Zug – Zwei Ziele“ nach Bečov nad Teplou (Petschau) und Loket (Elbogen) zu verzichten.  Der Gesundheitsschutz der Fahrgäste liegt dem Verein genauso am Herzen, wie auch der Schutz der Vereinsmitglieder.

Alle Fans der Diesellokbaureihe V75, die wegen ihrer bellenden Motorgeräusche auch als „Hektor“ bekannt ist, kommen am 27. Juni 2020 auf ihre Kosten. Dann bringt die V75 018, die an diesem Tag von ihrer tschechischen „Schwester“ T435.0145 Unterstützung erhält, den VSE-Museumszug über den Kamm des Erzgebirges in die Nachbarrepublik. In Schwarzenberg beginnt die Fahrt, die zunächst über Antonsthal und Johanngeorgenstadt zum Kamm des Erzgebirges führt, der am Kilometer 34,6 bei Pernink (Bärringen-Abertham) überwunden wird. Weiter geht es über Karlovy Vary (Karlsbad) auf der 1896 eröffneten Strecke Karlsbad – Marienbad durch das Naturschutzgebiet Slavkovský les (Kaiserwald). Dort bewältigt der Zug Steigungen von maximal 25 Promille, fährt durch 7 Tunnel und überquert auf 13 Brücken den Fluß Teplá (Tepl).

In Bečov nad Teplou (Petschau) besuchen die Fahrgäste Burg und Schloss, bekannt vor allem durch den St.-Maurus-Schrein aus dem 13. Jahrhundert, der ursprünglich aus dem Rhein-Maas-Gebiet stammt und seit 1888 hier zu besichtigen ist.
Ein Motorradmuseum lädt im Ort zum Besuch auf eigene Faust ein.

Die Rückfahrt führt zunächst nach Horní Slavkov-Kounice an der Eisenbahnstrecke Krásný Jez (Schönwehr) – Nové Sedlo u Lokte (Neusattl), die heute nur noch in den Sommermonaten von einem Wochenendausflugsverkehr befahren wird. Weiter geht die Reise dann über Karlovy Vary (Karlsbad) und Nové Hamry (Neuhammer) in die Ausgangsorte.

Übrigens, auch während der Fahrt erwartet das Team des VSE-Speisewagens seine Gäste wie immer mit regionalen Imbiss- und Getränkespezialitäten.

Die Vereinsmitglieder weisen darauf hin, dass diese Fahrt nur bei rechtzeitiger Kostendeckung stattfinden kann. Rechtzeitige Bestellung der Fahrkarte hilft der Planung.

Ein wichtiger Hinweis:
Das Zahlungsmittel im Nachbarland ist die Tschechische Krone, auch wenn mancherorts der Euro akzeptiert wird. Bitte an die erforderlichen Reisedokumente denken! Für die Einhaltung der pass- und zollrechtlichen Vorschriften ist jeder Fahrgast selbst verantwortlich.
 

Lage

Leistungen (nach Mariánské Lázné)

  • Fahrt im historischen Sonderzug
  • reservierter Sitzplatz
  • Reiseleitung im Zug
  • Gastronomische Betreuung im Zug
  • Fotohalte
  • Eintritt Schloss Bečov nad Teplou (Petschau)
  • Reiseleitung

Fahrzeiten

Der Fahrplan ist vorläufig. Die Fahrt ist noch in Planung

Schwarzenberg ab ca. 07.25
Antonthal ca. 07.42
Johanngeorgenstadt ca. 08.02
Bf Krásný Jez (Schönwehr) ca. 10.10
Bf Horní Slavkov-Kounice (Leßnitz) l
Bf Krásný Jez (Schönwehr)    l
Bf Bečov nad Teplou (Petschau) an ca. 11.10

Bf Bečov nad Teplou (Petschau) ab ca. 15.35
Bf Krásný Jez (Schönwehr)   ca. 15.50
Bf Horní Slavkov-Kounice (Leßnitz) ca. 16.30
Bf Krásný Jez (Schönwehr) ca. 17.18
Johanngeorgenstadt ca. 19.46
Antonthal ca. 20.00
Schwarzenberg an ca. 20.20

Fahrpreise

Erwachsene 79,00 €
Kinder (6 – 14 Jahre)  42,00 €
Familien (2 Erw + 2 Kinder) 234,00 €
  • Fahrkartenbestellung Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V., c/o Olaf Gläser, Mittelstrasse 6, 09113 Chemnitz, Tel. 0371 330 2696, Fax 0371/315 9931, fahrkarten@vse-eisenbahnmuseum-schwarzenberg.de
  • Eisenbahnmuseum Schwarzenberg 01577 6497343 (Öffnungszeiten)

Weitere Informationen zumEisenbahnmuseum Schwarzenberg